Der Mountainbikers.ch Kodex

Das Einhalten dieses Kodex ist Ehrensache und es liegt in der Hand eines jeden verantwortungsvollen Mountainbikers,  dass wir unseren Sport auch in Zukunft frei ausüben können.

Mountainbiker respektieren die Natur!


Dieser Verhaltenskodex wurde von Swiss Cycling herausgegeben und ist abgeleitet von den internationalen Mountainbike-Regeln der IMBA.

Fahre nur auf bestehenden Wegen

Fahre nicht querfeldein und bleib auf Wegen und Trails, um die Natur nicht zu schädigen. Respektiere lokale Wegsperrungen, sie haben meist einen sinnvollen Grund.

Sei rücksichtsvoll und gewähre Vortritt

Kündige deine Vorbeifahrt frühzeitig an um andere Wegbenutzer nicht zu erschrecken. Nimm deine Stimme zu Hilfe, wenn deine Glocke nicht gehört wird. Reduziere die Geschwindigkeit beim Überholen oder Kreuzen anderer Wegbenutzer auf doppelte Gehgeschwindigkeit und halte nötigenfalls an. Mit einem netten Gruss erfreust du auch die kritischen Weggenossen!

Nimm Rücksicht auf Tiere

Wildtiere bedürfen besonderer Rücksichtnahme. Siehst du ein Tier, halte an und warte, bis es sich in Sicherheit bringen konnte. Bike möglichst nicht in der Dämmerung oder Dunkelheit, da Tiere auch ihre Ruhephase nötig haben. Wenn du Weidezäune geöffnet hast, schliesse sie wieder, nachdem du sie passiert hast. Fahre bei Bauernhöfen langsam. Pferde können dich und die Reiter gefährden, wenn du dich ohne Anmeldung näherst.

Hinterlasse keine Spuren

Bremse möglichst nicht mit blockierten Rädern, da dies das Auftreten von Erosion begünstigt. Meide Trails nach Regenfällen. Nimm unterwegs deine Abfälle mit und entsorge sie umweltgerecht.

Rechne mit Unvorhergesehenem

Fahre immer konzentriert und kontrolliert. Passe deine Geschwindigkeit der jeweiligen Situation an. Du musst jederzeit in Sichtweite anhalten können - auch in nicht einsehbaren Passagen.

Fahr auf "Nummer Sicher"

Beginne deine Tour direkt vor deiner Haustüre oder benutze möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel zur Anreise. Prüfe und pflege deine Ausrüstung. Nimm genügend Flüssigkeit und Nahrung mit. Schätze deine Fähigkeiten richtig ein. Informiere dich über die Gegend, in der du deine Tour planst. Fahre in abgelegenen Gebieten nie alleine.

Dein positives Verhalten beeinflusst die Meinung und Toleranz der Öffentlichkeit und das Handeln von Behörden gegenüber unserer Sportart.


Weitere Tipps,  die auch viel bewirken

  • Montiere eine Schelle am Bike und mach auf dich aufmerksam. Klingle aber frühzeitig und nicht zu nahe bei Wanderern und Reitern. Beachte ältere Leute speziell, deren Gehör ist oft nicht mehr so gut.
  • Bleibe immer cool, auch wenn die Leute über Moutainbiker schimpfen, lasse Dich nicht provozieren. Zeige Verständniss und kläre auf, dass es halt auch unter uns schwarze Schafe gibt.
  • Fahre nie durch ungemähte Wiesen oder über bestellte Felder. Grüsse den Bauern und lasse Dich auf ein Gespräch ein. Mach einen Halt in seiner "Besenbeiz".
  • Schliesse Weidezäune nach jeder Passage wieder.
  • Meide an Sonn- und Feiertagen Strecken welche von Spaziergängern und Wanderern stark frequentiert werden.
  • Fahre nur in kleinen Gruppen. Ideal sind 4-6 Biker,  macht mehr Spass und reduziert Konflikte auf den Trails.
  • Siehst Du Wanderer oder Reiter, grüsse sie freundlich und lass Dich auf ein Gespräch ein.
  • Siehst Du Förster oder Jäger, lass Dich auf ein Gespräch ein und zeig Ihnen Deinen Respekt.
  • Lese Abfall auf dem Trail auf, auch wenn er nicht von Dir stammt. Vor allem weggeworfene Verpackungen von Power-Riegeln etc. und Biketeile wie defekte Schläuche werfen ein schlechtes Licht auf uns Mountainbiker.